4. Januar 2018

Solidarität

Solidarische Personen

Bereits 2017 brachten über 500 nicht-studentische Hochschul-Kolleg*innen ihre Solidarität zum Ausdruck. Hier können jetzt alle unterzeichnen, die hinter dem Arbeitskampf der studentischen Beschäftigten stehen.

Ich unterstütze den Kampf der studentischen Beschäftigten für deutliche Verbesserungen des TV Stud.

535 Personen haben sich seit dem 8.1.2018 eingetragen.
Vorname Nachname Institution
Matthias Schneider
Meike Tröger
Anna-Marie Foulkes
Olof Peters
Julia Zenker
Olaf Zenker
Abdullah Al-Hammadi
Roswitha Weber
Detlef Fritz deutsche journalistinnen- und journalistenunion
Meike Sabath HU Berlin
Till Freyburg TU Berlin
Bruno Schumacher
Linda Vötig
Beate Keibel Beuth Hochschule
Joseph Bauer HU Berlin
Jella Hauß TU Berlin
Andrea Glocker FU Berlin
Nina Reusch FU Berlin
Katharina von Szombathely Humboldt-Universität zu Berlin
Irene Jentzsch Freie Universität Berlin, Universitätsarchiv
Stehan Herrmann
Christian Kastner
Kai Radloff HU Berlin
Dominique Falentin TU und FU Berlin
Luisa Rabe TU Berlin
Inga Hilbrandt TU Berlin
Pascal Brönimann Universität Zürich
Yuki Sorgler TU Berlin
Heike Büssingf FU Berlin
Frederik Zietzschmann TU Berlin
Serafina Lüdemann
Reina Nerlich
Niklas Winker
Andreas Krüger
Ferdinand Gemkow FU Berlin
Nadja Spatzl
Rosa Bodenstab
Astrid Sommerfeldt
Julia von Lampe FU
Miriam Strunge Linksfraktion Bremen
Ann-Kathrin Keppke
Tobias Kittner Humboldt-Universität zu Berlin
Christiane Müller Botanischer Garten Berlin
Lennart Klautzsch
Sophia Heinzmann Freie Universität Berlin
Paul Geiling
Gesine Götz TU Berlin
Dastan Kasmamytov Freie Universität
Gisela Sosna Fak III, ITU
Marc-Christoph Wagner Freie Universität

Solidarische Organisationen

Ihr fehlt in der Liste? Schreibt an info@tvstud.berlin!

AStA Beuth-Hochschule für Technik (Januar 2018)

Der AStA der Beuth-Hochschule für Technik unterstützt unsere Kampagne. Im Zuge unsers ersten Warnstreikstag  blieb der AStA und das Semtix-Büro geschlossen. Vielen Dank für euer vielfältiges Engagement!

AStA Alice-Salomon-Hochschule (Januar 2018)

Der AStA der ASH zeigt sich solidarisch. Am 16. Januar fielen Beratungsangebote im Zuge des Streiks aus. Für die folgenden Streiktage im Januar erklärt der AStA seine volle Streikbeteiligung. Vielen Dank, dass wir auch eure anderen Ressourcen nutzen dürfen.

AStA Freie Universität (Januar 2018)

Der AStA der FU solidarisiert sich mit unseren Forderungen und unserem Streik. Gemeinsam mit uns traten sie am 16. Januar mit in den Streik. Vielen dank für die vielfältige und praktische Solidarität.

Mittelbau / Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft (Januar 2018)

Solidarisch verbunden sind wir mit den Kolleg*innen des Mittelbaus. In dieser Solidaritätsnote bringen sie nochmals ihre Solidarität zum Ausdruck und verweisen auf die Verbindung unserer Kämpfe.

Lasst uns gemeinsam kämpfen für Universitäten, die Freiräume schaffen für Begegnung und für Selbstorganisation, für kritische Analysen und für solidarische Utopien. Das können nur Universitäten sein, an denen studentische Beschäftigte und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen in angemessenen sicheren und bezahlten Jobs von ihrer Arbeit leben können.

Der Projektrat – studentische Initiative am Institut für Stadt- und Regionalplanung TU (Januar 2018)

Der Projekterat solidarisiert sich mit uns und unserem Streik. Hier ihre Stellungnahme.

Brandenburgische Studierendenvertretung (Januar 2018)

Der Sprecher*innenrat der BrandStuVe zeigt Solidarität. Hier ihr Statement.

Aktion Freiheit statt Angst (Januar 2018)

Hallo,
wir, Aktion Freiheit statt Angst, haben gestern auf unserem Treffen
beschlossen, dass wir euren Kampf solidarisch unterstützen wollen.

Wir wünschen euch viel Erfolg!

ver.di Betriebsgruppe Botanischer Garten

Die Ver.di Betriebsgruppe Botanischer Garten Berlin erklärt sich solidarisch mit dem Kampf der stud. Beschäftigten für gerechte Löhne.

Die Linke. Fraktion im Thüringer Landtag (Januar 2018)

Die Linke-Fraktion Thüringen hat sich solidarisch mit unserem Anliegen erklärt. Gleichzeitig betonen sie, dass auch Thüringen endlich nachziehen muss, um einheitliche und faire Beschäftigungsbedingungen unter studentischen Beschäftigten zu schaffen. Sollte es keine Fortschritte geben, wollen sie eine Novellierung des Hochschulgesetzes und des Personalvertretungsgesetzes anregen.

Charité Facility Management (Januar 2018)

Die Kolleg*innen der CFM haben uns ihre Solidarität erklärt. Sie haben seit 2006 keinen Tarifvertrag. Wir wünschen ebenfalls viel Kraft für den weiteren Kampf and der Charité.

Freie Arbeiter*innen Union (Januar 2018)

Die FAU Berlin ruft ihre Mitglieder, die als studentische Beschäftigte an den Berliner Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeiten, dazu auf, sich im Januar und Februar 2018 den TVStud-Streikmaßnahmen von verdi und GEW anzuschließen. Hier findet ihr den Streikaufruf.

REVOLUTION (Januar 2018)

Wir sind die international kommunistische Jugendorganisation REVOLUTION. Wir werden euren Arbeitskampf für einen neuen Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte in den kommenden Tagen unterstützen. In den vergangenen Jahren haben wir vermehrt in die unterschiedlichsten Proteste in der Bildung interveniert und eine Reihe von Schul- und Unistreiks organisiert, dabei haben wir uns natürlich auch mit den Arbeitskämpfen in der Lehre solidarisiert. Zwar haben wir hierbei einen vermehrten Fokus auf die Schulen, aber möchten uns nicht davon fern halten wo eine berechtigte und kämpferische Bewegung an den Hochschulen im entstehen ist.

 

Bundesverband linksjugend [‘solid]

Der Bundesverband der parteninahen Jugendorganisation linksjugend [‘solid] unterstützt unser Anliegen. Ein Mitglied des Bundessprecher*innenrates dazu:

Dass, kaum steht Streik am Horizont, die Universitäten Chaos befürchten, zeigt wie wichtig die Arbeit der studentischen Hilfstkräfte ist. Eine Lohnerhöhung ist längst überfällig.

Critical Workers (Januar 2018)

We as Critical Workers stand in solidarity with the student assistants and their struggle for better working conditions. We call on everyone to support their strike! 17 years of real wage drop are enough!

campus:grün Köln (Januar 2018)

Hallo TV Stud Berlin,

ich schreibe euch im Namen von der parteiunabhängigen Hochschulgruppe
campus:grün Köln.
Wir würden uns gerne mit euch solidarisieren und würden uns darüber
freuen, wenn ihr uns unter solidarische Gruppen auflistet.

Machen wir natürlich gerne 🙂

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem Streik.

Danke!

Die Linke Charlottenburg-Wilmersdorf (Januar 2018)

Der Bezirksverband Charlottenburg-Wilmersdorf der Partei die Linke haben sich auf ihrer letzten Mitgliederversammlung mit uns solidarisiert. Sie wollen uns bei unseren Demonstrationen tatkräftig unterstützen und versuchen weitere Bezirksverbände für unsere Sache zu gewinnen.

Fachschaftsrat des Winckelmann-Instituts (Januar 2018)

der Fachschaftsrat des Winckelmann-Instituts hat einstimmig beschlossen, sich mit den Streikenden SHK’s an unserem Institut et alii der Humboldt-Universität zu solidarisieren.

Beste Grüße im Namen des FSR Klassische Archäologie

Linke Liste HU Berlin (Januar 2018)

Die Linke Liste der HU Berlin hat ihre Solidarität erklärt:

Solidarische Grüße an die kämpfenden studentischen Beschäftigten an allen Berliner Hochschulen! Weil wir es wert sind – für gute Arbeit(sbedingungen) in Wissenschaft und Verwaltung!”

Die Linke.SDS – Sozialistisch-demokratischer Studierendenverband (Dezember 2017)

Am Wochenende der TVStud-Demo tagte der Bundeskongress von Die Linke.SDS. Sie richteten von dort ihre solidarischen Grüße an uns (Facebookbeitrag) und wünschten uns eine kämpferische Demonstration.

humbold universität undogmatische linke studierende (Dezember 2017)

Während unserer Demo am 16. Dezember verteilten die “huuls” folgenden Flyer.

Den von den huuls gehaltenen Redebeitrag auf unserer Demo gibts als Teil eines Beitrags beim Audioportal Freier Radios zu hören.

Freie Arbeiter*innen-Union: »TVStud-Demo: Tarifkampf der studentischen Beschäftigten stärken!« (Dezember 2017)

Kurz vor der TVStud-Demo erklärte sich die FAU solidarisch mit unserem Anliegen und mobiliserte zu unserer Demo. In kritisch-solidarischem Ton rief die FAU zu einem enschiedenen und unkonventionell geführten Arbeitskampf auf. Hier findet Ihr den kompletten Beitrag der FAU.

Freier Zusammenschluss von Student*innenschaften: »Ausbeutung von studentischer Arbeitskraft geht weiter! – Solidarität mit studentischen Beschäftigten in Berlin« (Dezember 2017)

Zum Scheitern der Tarifverhandlung im erklärte der FZS seine Solidarität mit unserem Kampf. In der Pressemitteilung verdeutlichen sie die Wichtigkeit unserer Tarifstreits und den Zusammenhang zwischen guten Arbeitsbedingungen und guter Lehre & Studium.

 

Konferenz Thüringer Studierendenschaften: »Solidarisierung mit den studentischen Beschäftigten in Berlin« (Dezember 2017)

Im Dezember erklärte sich die Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) mit unserem Anliegen solidarisch. Sie schließen sich ausnahmslos unseren Forderungen an. Gleichzeitig fordern sie bundesweit tarifliche Regelungen und mehr Engagement des zuständigen Ministerium ins Thüringen. Hier findet Ihr die komplette Pressemitteilung.

Beschäftigte der Vivantes Service GmbH (Dezember 2017)

Nach dem unangemessenen Polizeieinsatz bei einer unserer Aktionen an der Technischen Universität erklärten die Beschäftigten der VSG ihre Solidarität und verurteilten den Polizeieinsatz:

Studierendenparlament der Hochschule für Wirtschaft und Recht (November/Dezember 2017)

Im November brachte das StuPa der HWR seine Solidarität zum Ausdruck, indem einen Antrag zur Unterstützung unserer Tarifauseinandersetzung beschlossen wurde. Neben der Forderung nach essentiell höheren Angebots wurde der AStA der HWR damit beauftragt unsere Position in Gesprächen mit der Hochschulleitung zu stärken. 

Im Dezember beschloss das StuPa der HWR außerdem die Einstellungspraxis der Hochschule zu rügen und auf die Einhaltung des Berliner Hochschulgesetzes (24 Monate Regelbefristung) zu pochen.

Studierendenparlament der Alice-Salomon-Hochschule (November 2017)

Im November veröffentlichte das StuPa der ASH eine Stellungnahme unter dem Titel “Solidarität mit den prekären Tutor_innen der ASH“. Darin thematisierten sie die Umstrukturierungsmaßnahmen der Tutor*innenstellen im Computer-Zentrum der ASH und forderten eine Rücknahme der Stellenreduzierung im ComZ. Zudem wurde die Hochschule aufgefordert auf ein essentiell besseres Angebot in den Tarifverhandlungen hinzuwirken um die Leistung der studentischen Beschäftigten entsprechend zu würdigen.

DGB-Bezirksjugendkonferenz (Juni 2017)

Die DGB-Bezirksjugendkonferenz beschloss eine Solidariätserklärung, in welcher die Repräsentant*innen der Hochschulen aufgefordert wurden mit uns einen Tarifvertrag mit deutlich verbesserten Bedingungen auszuhandeln. Hier findet ihr die komplette Solidaritätserklärung.

DGB-Bezirksfrauenkonferenz (Mai 2017)

Die DGB-Bezirksfrauenkonferenz beschloss eine Solidariätserklärung, in welcher die Repräsentant*innen der Hochschulen aufgefordert wurden mit uns einen Tarifvertrag mit deutlich verbesserten Bedingungen auszuhandeln. Hier findet ihr die komplette Solidaritätserklärung.

Studierendenparlament der Freien Universität (Februar 2017)

Im Februar beschloss das StuPa eine Resolution, indem seine Solidarität mit unseren Anliegen deutlich wurde. Das StuPa stellt sich hinter unsere Forderungen und forderte das Präsidium der FU dazu auf diese zu erfüllen. Die stud. Beschäftigten genießen die „uneingeschränkte  Solidarität des Studierendenparlaments“. Hier findet Ihr einen Artikel mit dem Wortlaut der Resolution.

Rot-Rot-Grün: »Faire Vergütung für studentische Beschäftigte« (Februar 2017)

In einer Pressemitteilung erklärten die wissenschaftspolitischen Sprecher*innen der Koaliationsfraktionen (SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen) des Berliner Senats, dass stud. Beschäftigte verantwortungsvolle Tätigkeiten erfüllen und fair entlohnt werden sollten. Sie bekräftigten ihr Ziel aus der Koalitionsvereinbarung, dass die Löhne mindestens ensprechend der  Lebenshaltungskosten steigen sollen. Hier der Auszug aus der Koalitionsvereinbarung:

Studierendenparlament Technische Universität (Mai 2016)

Im Mai 2016 brachte das StuPa der TU seine Solidarität zum Ausdruck, indem einen Antrag zur Unterstützung unserer Tarifauseinandersetzung beschlossen wurde. Neben der Forderung nach einem zeitgemäßen Tarifvertrag unterstützt das StuPa der TU unsere Lohnforderung (Inflationsausgleich) und sicherte Unterstützung durch den AStA zu. Schon damals würde die Unterstützung im Falle eines Streiks zugesichert. Hier findet Ihr den vollständigen Antrag.

Unsere Solidarität

Solidarität mit den Kolleg*innen in der Metall- und Elektroindustrie

Wir erklären uns solidarisch mit dem Warnstreiks der Kolleg*innen in der Metall- und Elektroindustrie. Wir wünschen euch viel Kraft!

Solidarität mit den Tutor*innen des Computerzentrum der ASH

Wir erklären uns solidarisch mit den Kolleg*innen des ComZ der ASH. Dort sollen Stellen reduziert werden. Die Kolleg*innen wehren sich dagegen. Sparmaßnahmen auf dem Rücken der stud. Beschäftigten & der Studierenden lehnen wir ab. Unterschreibt bei der Unterschriftenliste für die Kolleg*innen.

Grußwort an die Studierenden der Universität Frankfurt/Main

Bei der Demonstration “Raven gegen Repression” im Dezember 2017 des AStA der Uni Frankfurt wurden die zunehmden polizeilichen Maßnahmen auf dem Campus (z.B. Razzia des Studierendenhauses in FFM im April  ’17) und in der Gesellschaft angeprangert. In einem Grußwort brachten wir unsere Solidarität zum Ausdruck und thematisierten unsere Erlebnisse rund um den Polizeieinsatz bei unserer Aktion zur Queens Lecture an der TU.

 

Solidarität mit den Kolleg*innen bei Amazon

Im November 2017 bestreikten Amazon-Beschäftigte an verschiedenen Standorten in Deutschland den größten Online-Versandhändler. In verschiedenen Städten gab es breite Solidarität. In Berlin wurde ein Logistikzentrum von Amazon durch Demonstrant*innen zeitweise blockiert. Aktive der TVStud-Kampagne beteiligten sich bei der Aktion und wünschen den Beschäftigten bei ihrem Arbeitskampf weiterhin viel Erfolg! #makeamazonpay

Solidarität mit den Kolleg*innen des Mittelbaus

Wir erklären uns solidarisch mit den Kolleg*innen des Mittelbaus und unterstützten diese mit einer Delegation bei einer Aktion von “Netzwerk für gute Arbeit in Wissenschaft” bei der Hochschulrektor*innenkonferenz in Potsdam (November 2017).

Solidarität mit den Kolleg*innen des Botanischer Garten

Wir erklären uns solidarisch mit den Kolleg*innen des Botanischen Garten in ihrem Kampf für eine faire Überleitung in die Freie Universität. Der erfolgreiche Kampf der Kolleg*innen dort inspiriert uns!

Frühere Soli-Erklärung an die Beschäftigten des Botanischen Gartens (April 2016).

Solidarität mit den Streikenden der Charité Facility Management

In einer Soli-Erklärung an die Streikenden der Charité-Ausgliederung CFM verdeutlichten wir unsere Solidarität mit anderen Arbeitskämpfenden. Wir fühlen uns verbunden im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen! Während des Streiks der CFM-Beschäftigten (2017) entsendeten wir Delegationen zu deren Streikposten, welche solidarische und kämpferische Redebeiträge beisteuerten. An der FU wurde ein gemeinsames Teach-In in der Mensa organisiert.

Solidarität mit den TV-L Kolleg*innen

Im Februar 2017 mobilsierten wir studentische Beschäftigte zum Warnstreik der TV-L Beschäftigten (andere Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Länder). Bilder und einen kurzen Bericht gibts hier.