7. Januar 2018

Dampf nach oben ablassen

Liebe Kommiliton*innen und nicht-studentische Kolleg*innen,

es tut uns Leid, dass die angekündigten Streikmaßnahmen euch möglicherweise zuerst treffen. Wir wären lieber am Verhandlungstisch zu einer Lösung gekommen, aber die Hochschulen lassen uns leider keine andere Wahl.

Falls ihr dazu nochmal unsere Argumente lesen wollt, findet ihr ein paar Punkte zu Studierenden hier und einige Anmerkungen in Bezug auf unsere nicht-studentischen Kolleg*innen hier.

Da unsere Arbeit leider vor allem in “Dienstleistungen” für andere Uni-Angehörige besteht, können wir nicht vermeiden, dass Streiks zuerst einmal euch treffen. Damit die Streiks aber ihre richtigen Adressat*innen erreichen, sind wir auf euch angewiesen!

Leitet den Druck, der durch den Streik entsteht, an die Uni-Leitungen weiter, indem ihr z.B. Beschwerdemails an die Uni-Leitungen verfasst mit der Aufforderung, dass die Hochschulen endlich ein besseres Angebot für die studentischen Beschäftigten vorlegen.

Beschäftigte können außerdem Überlastungsanzeigen stellen. Dafür findet ihr unten ein paar Vorlagen sowie Emailadressen von Verhandler*innen der Hochschulen.

Vom Erfolg des Arbeitskampfes profitieren alle Studierenden und nicht-studentischen Kolleg*innen!
Lasst den Dampf nach oben ab!


Für Studierende

Für Beschäftigte

Verhandler*innen

  • FU: Matthias Dannenberg (vk@fu-berlin.de)
  • HU: Andreas Kreßler (kressler@uv.hu-berlin.de)
  • ASH und für die (Fach-)Hochschulen: Andreas Flegel (kanzler@ash-berlin.eu)
  • TU: Beate Niemann-Wieland (beate.niemann@tu-berlin.de), Benjamin Klingbeil (benjamin.klingbeil@tu-berlin.de)
  • UdK: Claudia Grotti (claudia.grotti@intra.udk-berlin.de)
  • Kommunaler Arbeitgeber-Verband (KAV): Claudia Pfeiffer (claudia.pfeiffer@kavberlin.de)

Wenn eure Hochschule nicht am Verhandlungstisch saß, wurde sie im Zweifel durch Andreas Flegel (ASH) vertreten oder hat gar nicht an den Verhandlungen teilgenommen. Schreibt in diesem Falle eine Mail an jemanden von eurer Hochschulleitung und wahlweise auch Andreas Flegel.

TU-Studierende können sich auch mithilfe des praktischen Formulars auf jetzt-streik.de an das TU-Präsidium wenden.


Ausgefallene Veranstaltungen / Streikfolgen

An deiner Hochschule sind Lehrveranstaltungen streikbedingt ausgefallen, Bibliotheken mussten früher schließen, PC-Pools waren geschlossen?

Melde es an: info@tvstud.berlin

Am besten mit Foto / Screenshot.

TARIFVERTRAG JETZT! -20 Tage 5 Stunden 51 Minuten 3 Sekunden Verlängerung! Jetzt 2, jetzt 3, jetzt schon 4 Wochen Warnstreik am Stück. Leider kein Ende in Sicht.
ALLE INFOS